Einrichtungsideen und Tipps für dein Studentenzimmer

Posted on

Jedes Jahr suchen eine Menge neuer Studenten nach einer Studentenwohnung oder einem Studentenzimmer in ihrer Universitätsstadt. Und immer wieder herrscht große Knappheit in den Städten, die Zimmer sind schnell besetzt und es ist schwierig noch was Günstiges zu finden. Da Privatwohnungen viel zu teuer sind, sind die meisten Studis auch schon mit kleinen Zimmern zufrieden.
Doch auch aus einem kleinen Raum kannst du viel rausholen,  mit ein paar Tipps und Tricks den Wohnraum maximieren und den größten Nutzen daraus ziehen.

Tipps um das Studentenzimmer zum Arbeiten, Schlafen und Entspannen geeignet zu machen

 

Möbel fürs Studentenzimmer

Da du als Student nur über ein begrenztes Budget verfügst sollte deine Einrichtung günstig ausfallen. Hierzu kannst du nach gebrauchten Möbeln zum Beispiel bei deinen Eltern, Verwandten oder Freunden fragen. Auch das schwarze Brett in der Uni oder das Internet eignet sich dafür. Es gibt einige Plattformen, wie Ebay, auf denen man günstig gebrauchte Möbel findet.

Beschränke dich auf die Basics

Du solltest keine nutzlosen Gegenstände aufstellen. Klar, als du noch bei deinen Eltern gewohnt hast, brauchtest du unbedingt das große Sofa; falls Freunde zum Zocken vorbeikamen oder deine Freundinnen zum Quatschen. Jedoch bringt ein Studentenzimmer auch neue Herausforderungen mit sich. Du musst alles, was du wirklich benötigst auf 10-15 Quadratmetern unterbringen.
Deshalb: Beschränke dich auf die Basics: Bett, Schreibtisch, Schränke und Regale. Das reicht vollkommen aus und dein Raum ist nicht unnötig überfüllt.

Zimmer

Dein Bett fürs Studentenzimmer

Ein vernünftiges und bequemes Bett ist Pflicht! Um gut lernen zu können, musst du nachts gut schlafen. Deshalb ist beispielsweise ein Schlafsofa auf Dauer nicht zu empfehlen. Wenn du dein Bett bei Besuch als Sofa nutzen willst, dekorier es doch einfach mit ein paar Kissen und einer passenden Decke, hierzu kannst du eine Tagesdecke verwenden. So brauchst du nicht extra ein Sofa kaufen, dein Bett eignet sich auch perfekt zum Sitzen.
Ein weiterer Tipp ist ein Bett mit Schubladen darunter zu wählen. So nutzt du deinen Platz optimal. Auch Hochbetten können genommen werden, da sie sehr platzsparend sind. Die untere Fläche kann hierbei beispielsweise für den Schreibtisch, ein kleines Sofa oder Regale genutzt werden.

Kissen

 

Dein Schreibtisch

Dein Arbeitsplatz ist ebenfalls ein wichtiger Bereich im Studentenzimmer. Hier verbringst du wahrscheinlich sehr viel Zeit, vor allem wenn es auf die Prüfungsphase zugeht. Du solltest alle wichtigen Schreibtisch-Utensilien in Reichweite haben. Hierfür eignet sich ein Schreibtisch mit Schubladen, so kannst du dort deine Sachen sortiert unterbringen und weißt genau, wo du was findest. Ein Tipp ist es die Schubladen nach Kategorien zu füllen. Die Kategorien wählst du dir individuell, je nachdem, was du zusammengehörig benötigst. Das ewige Suchen bleibt dir erspart.
Wenn du noch mehr Platz sparen möchtest kannst du auch einen Klappschreibtisch nutzen. Nach dem Arbeiten kannst du ihn einfach zuklappen, die Arbeit hinter dir lassen und hast eine zusätzliche leere Fläche in deinem Zimmer. Allerdings musst du dann in einem anderen Regal oder Schrank deine Schreibtisch-Utensilien aufbewahren und hast sie nicht direkt an deinem Arbeitsplatz.
Dein Schreibtisch sollte im bestmöglichen Fall in der Nähe eines Fensters stehen. Das Tageslicht hebt die Stimmung und fördert die Konzentration.

Schreibtisch, Schubladen, Regal

 

Deine Schränke

Der klassische Kleiderschrank nimmt oft sehr viel Platz weg. Eine Alternative sind Hängeschränke. Sie lassen sich über dem Schreibtisch, der Tür oder dem Bett aufhängen. Du kannst dir auch deinen eigenen Kleiderschrank bauen, schnapp dir einfach ein schönes Stück Stoff und eine Gardinenstange und füll die unbenutzten Nischen.

 

Regale

Nachdem du die großen Möbelstücke eingeräumt hast bleibt meist nicht mehr viel Platz. Doch es bleiben einige Nischen, die du noch nutzen kannst. Es gibt verschiedene Regalsysteme, die sich an jeden Raum und jede Nische anpassen. So hast du zusätzlichen Stauraum.

Regale

 

Die Gestaltung deines Raums

Deine Wände

Die Wände sollten am besten in hellen Farben wie Weiß, Beige oder Gelb gestrichen oder tapeziert werden. Die hellen Farben sorgen für einen optisch größeren Raum. Auch Spiegel und Wandbilder eignen sich dafür sehr gut.
Wenn es dir dein Mietvertrag erlaubt kannst du dein Zimmer auffrischen, indem du eine Wand in einer beliebigen Farbe streichst. Damit kannst du individuelle, von dir gestaltete Farbakzente setzen. Tapeten mit Mustern sind eher ungeeignet, um einen Raum größer wirken zu lassen, sie bewirken meist das Gegenteil und der Raum scheint winziger zu sein.

Hell, weiß

 

Dekoration – Studentenzimmer aufpeppen

Verleih deinem Raum Persönlichkeit. Dekoriere ihn mit Dingen, die dir gefallen. Jedoch solltest du deinen kleinen Raum nicht allzu sehr mit Deko füllen, da er sonst vermutlich vollgestopft wirkt. Ordnung lässt deinen Raum übrigens größer aussehen.

Gitarre, Farbe

Ein Tipp: Falls du möchtest kannst du mit verschiedenen kleinen Teppichen deine Wohnbereiche optisch voneinander abtrennen. So kann dein Raum ebenfalls größer und geordneter wirken.

👍Folgt, teilt und gebt uns einen Like auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.