Lerntipps – Tipps zum erfolgreichen Lernen

Posted on

Nicht mehr lange, dann beginnen die ersten Prüfungen. Das löst bei einigen sicherlich schon Panik aus. Doch wie heißt es so schön „Der frühe Vogel fängt den Wurm“. Wer früh genug anfängt zu lernen und sich Gedanken macht wie, wann und was er lernen muss, hat später weniger Stress und Druck.
Bulimie Lernen, das kurzfristige Pauken für die Klausur, ist bei den meisten bestimmt bekannt. Doch genau das solltest du vor allem während des Studiums vermeiden. Dadurch lernst du den Stoff nur kurzfristig, was dir für deinen späteren Job nichts bringt. Du verlierst dein Wissen nach den Prüfungen einfach wieder.

Sanduhr, Zeit

 

Lerntipps für den Start

Der erste Tipp ist, wie oben schon genannt, früh genug mit dem Lernen anzufangen. Das heißt, nicht erst 1-2 Wochen vor den Prüfungen, denn so schnell hast du die ganze Menge an Stoff nicht im Kopf. Die Themen der einzelnen Module im Studium sind wesentlich umfangreicher als in der Schule, vergiss das nicht.

Motivation

Wer sich nicht zum Lernen aufraffen kann sollte sich motivierende Ziele setzen. Ein Ziel wäre zum Beispiel dein Abschluss. Denn nur mit bestanden Prüfungen kannst du ihn erreichen. Außerdem hast du durch gute Noten eine größere Auswahl an Jobs zur Verfügung.
Wer dem Abschluss noch nicht so nah entgegen steht sollte sich Etappenziele setzen und sich dafür kleine Belohnungen ausdenken.

Ein anderer Trick zum Motivieren ist der „10-Minuten-Trick“. Nimm dir vor 10 Minuten zu lernen, das klingt nicht lang und man setzt sich eher hin. Meist merkt man gar nicht, dass die Zeit schon vorüber ist und macht einfach weiter. Der Anfang ist geschafft.

Motivation

 

Lerntipps zur richtigen Organisation

Als nächstes solltest du dir einen Zeitplan zulegen. Mit einem guten Zeitmanagement hast du viel weniger Druck und kannst deinen Lernstoff gut strukturieren.

Zeitplan

Am Anfang schreibst du dir dazu am besten alle Prüfungsthemen auf. Mach dir eine gute Übersicht. Überlege dir für welche Themen du länger brauchst, weil sie umfangreicher sind oder du Schwierigkeiten mit ihnen hast.
Nun solltest du die Themen auf die Wochen und Tage bis zur Prüfung verteilen. Versuche hierbei die Themen so einzuplanen, dass du dich nicht einen ganzen Tag mit demselben Themengebiet beschäftigst. Das wird nach einer gewissen Zeit langweilig, Abwechslung hingegen motiviert.
Wenn du möchtest kannst du in deinem Plan sogar die Uhrzeiten bestimmen, wann du was lernen willst. Überlege dir dazu, wann du am besten lernen und wann du dich am meisten dazu motivieren kannst. Wenn du lieber morgens lernst kannst du dir als Belohnung abends deine Lieblingsserie anschauen. Vergiss in deinem Zeitplan aber nicht, dir auch Pausen einzuplanen. Deine Konzentration reicht nicht stundenlang aus. Du solltest am Tag nicht mehr als 5 bis 6 Stunden lernen. Eine Pause sollte alle 30 spätestens 90 Minuten gemacht werden.

Organisation, Kalender, Planen

 

Lerntipps für das richtige Umfeld

Wenn du deinen Zeitplan fertig hast überleg dir, wo du am liebsten lernst. Eine ruhige Umgebung ist hierfür wichtig. Wenn es bei dir Zuhause zu laut ist oder zu viele Ablenkungen und Verlockungen da sind kannst du dir ja einen Platz zum Beispiel in der Bibliothek reservieren. Das solltest du am besten früh genug machen, die Plätze sind vor und während der Prüfungswochen heiß begehrt. Wenn du einen geeigneten Arbeitsplatz gefunden hast leg dein Handy außer Reichweite. Das ist nur eine Ablenkung und du kommst wahrscheinlich doch in Versuchung mit deinen Freunden zu schreiben.

Lernumgebung, Schreibtisch

 

Lerntipps für verschiedene Lernmethoden

Als nächstes lautet die Frage „Wie soll ich lernen?“. Das ist nicht immer gleich zu sagen. Oft unterscheidet es sich von Modul zu Modul. Probiere einfach aus, welche Tricks dir in welchem Modul helfen.
Wichtig bei allen Methoden ist, dass du dir den Stoff nicht einfach nur durchliest. Beschäftige dich mit ihm.

Lernmethoden

1. Unterstreiche das Wichtigste und/oder markiere es farbig. So fällt dir das Wesentliche schneller und öfter ins Auge.

2. Lies den Text laut vor.

3. Fasse den Text nach jedem Absatz in wenigen Stichpunkten oder Sätzen zusammen, allerdings solltest du deine Stichpunkte auch in ein paar Tagen noch verstehen.
Eine eigene Zusammenfassung kann dir weitaus mehr helfen als eine Vorgefertigte, beispielsweise von deinem Professor oder Kommilitonen. Dadurch liest du den Text nicht nur, sondern beschäftigst dich intensiver mit ihm. Du überlegst dir was wichtig ist. Außerdem schreibst du ihn selbst auf, wodurch sich dein Gehirn schon mehr merken kann.

4. Erzähle deinen Freunden oder deiner Familie, wovon der Text handelt. Das hilft dir beim Merken und Wiederholen.

5. Nutze Karteikarten. Das Schema sollte allgemein bekannt sein und hilft richtig gut beim Vokabeln oder Regeln lernen.

…weitere Lernmethoden

6. Erstelle dir eigene Aufgaben zu den Themen, sodass du dich selbst testen kannst, ob du den Stoff auch anwenden kannst und ob du ihn bereits verinnerlicht hast.

7. Wiederhole den Stoff regelmäßig. Gehe auf jeden Fall auch den bereits gelernten Stoff von den Vortagen noch einmal durch. Dadurch festigt sich der Stoff um einiges besser und landet irgendwann auch im Langzeitgedächtnis.

8. Nutz deine Mitschriften, es gibt nichts Besseres als deine eigenen Notizen, denn du hast sie dir ja aus einem bestimmten Grund gemacht.

9. Lerne mit Kommilitonen. Ihr könnt gemeinsam Probleme diskutieren, Lösungen finden und Lerntipps austauschen.

10. Ein persönlicher Tipp, den ich oft anwende, ist sich kleine Zettel zu schreiben und sie in der Wohnung zu positionieren. Vor allem bei Formeln funktioniert das richtig gut. Schreib auf jeden Zettel eine Formel und häng ihn beispielsweise an deinen Kleiderschrank. Im Vorbeigehen schaust du unbewusst auf den Zettel und die Formel prägt sich wie von selbst ein.

Textmarker

 

Lies dir jeden Abend  vor dem Schlafengehen den Stoff, den du tagsüber gelernt hast noch einmal durch. Dein Gehirn verarbeitet die Inhalte dann über Nacht und speichert sie schneller im Langzeitgedächtnis ab.
Am Tag vor der Prüfung solltest du nichts Neues mehr lernen, sondern die Inhalte nur noch wiederholen. Mach abends etwas, das dich entspannt und geh früh schlafen.

 

Glühbirne, Zettel

 

Zusammenfassung:

– Fang früh genug an
– Mach dir einen Zeitplan
– Such dir eine angenehme Lernumgebung
– Nutze die Lernmethoden, die zu dir passen und vergiss nicht den Stoff regelmäßig zu wiederholen
– Am Tag vor der Prüfung den Stoff nur noch wiederholen

👍Folgt, teilt und gebt uns einen Like auf:

2 Replies to “Lerntipps – Tipps zum erfolgreichen Lernen”

  1. Laaaaaaaangweilig. Wie hacke ich mich jetzt ins Hochschulnetz und ändere alle meine Modulnoten auf 1,0?!

    Danke im Voraus für eine Antwort,
    euer Herbert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *